Kurzfilmtournee 2017

DIE KINOTOURNEE DEUTSCHER KURZFILMPREIS

Kurzfilme sind aufregend, innovativ, unterhaltsam und immer wieder für eine Überraschung gut. Der Deutsche Kurzfilmpreis ist die wichtigste und höchstdotierte Auszeichnung für kurze Filme in Deutschland. Er wird seit 1956 an herausragende Kurzfilmproduktionen vergeben. Seit 1998 gehen die Nominierten und Preisträgerfilme jedes Jahr auf Tournee durch die deutschen Kinos. Hier gibt es alle wichtigen Infos rund um die Kinotournee – Filme, Trailer, Tourtermine…

Erfolgreicher Kinostart in Chemnitz

13. März 2017
Was gibt es Schöneres, als einen Kinostart in einem ausverkauften Saal zu feiern? Am 11. März 2017 durften wir mit der Kurz.Film.Tour. bei der Nachtschicht Zelluloid im Schauspielhaus Chemnitz zu Gast sein. Die zahlreichen Zuschauer wurden sehr gut von den fünf ausgewählten Filmen unterhalten. Steffen Heidenreich, der Regisseur des Films UND ICH SO: ÄH war persönlich vor Ort, um seinen Film vorzustellen. Trotz der späten Stunde gab es im Anschluss noch nette Gespräche bei kleinen Häppchen. Vielen Dank an die Organisatoren der Nachtschicht Zelluloid für diesen tollen Auftakt!

Herzlichen Glückwunsch!

13. Januar 2017
Am 17. November 2016 hat Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters die begehrten Trophäen vergeben. Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf eine tolle neue Kinotournee im kommenden Jahr! Eine kleine Vorschau auf drei der Filme gibt es am 9.12.2016 um 19:30 Uhr im Kino Arsenal in Berlin. Dort feiern wir eine Staffelstabübergabe mit einem DokFilm-Spezial. Wir zeigen vier bzw. drei dokumentarische Arbeiten der diesjährigen und kommenden Tournee. Fünf Filme werden von den Regisseuren persönlich vorgestellt. Ihr seid herzlich willkommen!

So, 6. August 2017

21:15 Uhr

Kinopassage

Erlenbach

Di, 22. August 2017

20:30 Uhr

Mi, 23. August 2017

18:00 Uhr

Filme

Homework

Annika Pinske
Deutschland 2016 | Spielfilm | 7 min | FSK 0
Deutscher Kurzfilmpreis in Gold für Spielfilme bis zu 7 Minuten
Ein junger Vater (27), seine zwölfjährige Tochter, ein Nachtclub, zwei Geheimnisse und eine Lüge, die alles richten wird.

Und ich so: Äh

Steffen Heidenreich
Deutschland 2015 | Spielfilm | 30 min | FSK 0
Kurzfilmpreis in Gold für Spielfilme von 7 bis 30 Minuten
Klaus Grill ist Taxifahrer und kämpft täglich mit den Absurditäten unserer Welt. Es geht um die Frage des Anstandes, Kleingeld und die Machtkämpfe im trivialen Irrsinn des Alltags. Aber dann wird er plötzlich selbst zu seiner letzten Tour eingeladen.

Ein Aus Weg

Hannah Stragholz & Simon Steinhorst
Deutschland 2016 | Animationsfilm | 20 min | FSK 6
Deutscher Kurzfilmpreis in Gold für Animationsfilme bis zu 30 Minuten
Alexander K.s Leben aus mehreren Perspektiven: seine Sicht aus der Strafgefangenschaft, die des Kommissars aus dem Kontext des polizeilichen Alltags und unsere aus dem Blickwinkel des Kinos.

Kaltes Tal

Johannes Krell, Florian Fischer
Deutschland 2016 | experimenteller Dokumentarfilm| 12 min | FSK 0
Deutscher Kurzfilmpreis in Gold für Dokumentarfilme bis zu 30 Minuten
Changierend zwischen ästhetischer und dokumentarischer Form beschreibt der Kurzfilm KALTES TAL die Arbeitsabläufe eines Tagebaus, in dem Kalkstein gefördert wird. Das geborgene Material wird verarbeitet und durch eine Waldkalkung der Natur zurückgeführt.

Ocean Hill Drive

Lina Sieckmann, Miriam Gossing
Deutschland 2016 | Experimentalfilm | 14 min | FSK 0
Deutscher Kurzfilmpreis in Gold für Experimentalfilme bis zu 30 Minuten
OCEAN HILL DRIVE untersucht in dokumentarischen Bildern das seltene Phänomen des 'shadowflicker', welches sich aufgrund einer zu dicht platzierten Windturbine in einer Vorstadtsiedlung nahe Boston ereignet.

Agnosis

Anita Müller
Deutschland 2015 | AnimaDok | 31 min | FSK 12
Sonderpreis für Filme mit einer Laufzeit von 30 bis 78 Minuten
Am orthodoxen Weihnachtstag 2012, dem 7. Januar, fährt ein Odessaer Student in die dortigen Katakomben, um in diesem verzweigten System ehemaliger Bergbauschächte zu meditieren. Er kennt seinen Weg und möchte auch diesmal allein im Schacht übernachten. Seitdem ist er spurlos verschwunden.

A Quiet Place

Ronny Dörfler
Deutschland, Rumänien 2016 | Spielfilm | 24 min | FSK 12
Nominierung für Spielfilme von mehr als 7 bis 30 Minuten
Ein kleines, rumänisches Dorf fernab der Großstadt. Doch das scheinbar ruhige Idyll wird gestört als Cristina, eine junge Frau mit bewegter Vergangenheit, nach einigen Jahren zu ihrer Familie zurückkehrt. Die Rückkehrerin wird alles andere als herzlich empfangen und Zeugin eines brennenden Generationenkonflikts zwischen ihrer jüngeren Schwester Marina und den Eltern.

Aussetzer

Benjamin Vornehm
Deutschland 2016 | Spielfilm | 19 min | FSK 0
Nominierung für Spielfilme von mehr als 7 bis 30 Minuten
Klaras Job ist es, Wohnungen auszuräumen. Ob von Verstorbenen, Flüchtigen oder Alten, die in Heime gesteckt werden. Das funktioniert aber nur solange, bis Klara in einer angeblich leeren Wohnung auf dessen alten Bewohner Friedrich stößt, der eigentlich schon längst auf dem Weg ins Altersheim sein sollte.

Simply the Worst

Johannes Kürschner & Franz Müller
Deutschland 2016 | Spielfilm | 14 min | FSK 0
Nominierung für Spielfilme von mehr als 7 bis 30 Minuten
Günther und Hindrich packt das Fernweh. Den sächsischen Skilauf-Koryphäen ist der heimische Rodelberg nicht mehr genug. Ihr Ziel: die kaum bezwingbare "Lomnitzer Scharte". Doch um die mythischen Gipfel der Hohen Tatra zu erreichen, müssen die zwei versifften Zweitaktfreunde Prüfungen epischen Ausmaßes bestehen, gegen die selbst Frodo Beutlin und Samweis Gamdschie wie zwei ahnungslose ABC-Schützen wirken. Viehisch!

Mayday Relay

Florian Tscharf
Deutschland 2016 | Spielfilm | 14:30 min | FSK 6
Nominierung für Spielfilme von mehr als 7 bis 30 Minuten
Als der deutsche Segler Max mit seiner Tochter bei einer Nachtfahrt auf dem Mittelmeer ein "Mayday" empfängt, wird schnell gehandelt: Er ändert den Kurs der kleinen Yacht und involviert andere Schiffe in die Rettungsaktion. Doch dann kommt heraus, dass auf dem havarierten Boot mehr als hundert Menschen auf ihre Rettung hoffen.

Rohdiamanten

Felix Herrmann, Jakob Defant
Deutschland 2015 | Experimentalfilm | 24 min | FSK 0
Nominierung für Experimentalfilme bis zu 30 Minuten
Die junge Wiener Sprachkünstlerin Ianina Ilitcheva hat einen modernen poetischen Kosmos erschaffen - digital, romantisch, ironisch, liebessehnsüchtig, sexuell und auf einzigartige Weise körperlich, denn sie ist mit einer seltenen Gen-Mutation geboren, die ihre Haut extrem verletzlich macht.

Heimaturlaub - Aus dem Skizzenbuch eines Astronauten

Franz Winzentsen
Deutschland 2016 | AnimaDok-Fake | 14 min | FSK 0
Nominierung für Animationsfilme bis zu 30 Minuten
Der Film lässt biografische Elemente aus seiner Kindheit und Jugend aufscheinen, begleitet den zeichnenden Astronauten auf seiner ersten Weltraummission und führt Skizzen und Gemälde seines Heimaturlaubs vor.

Tehran Derby

Simon Ostermann
Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | 20 min | FSK 0
Nominierung für Dokumentarfilme bis 30 Minuten
Die Islamische Republik Iran ist gespalten - in rot und blau, Mann und Frau, Gewinner und Verlierer. Es ist der Tag des Derbys in Teheran. 100.000 Männer beten um Erlösung. Geht es hier wirklich nur um Fußball?