Kurzfilmtournee 2017

Call of Cuteness

Deutschland | 2017 | Animationsfilm | ohne Dialog | 4 min. | FSK 12
Nominierung Kategorie Animationsfilm bis 30 Minuten Laufzeit

Regie, Drehbuch, Animation, Musik, Produktion: Brenda Lien

Während wir gesund und munter die neueste Katzen Fail Compilation anschauen – holt uns alles, was außerhalb unseres Sichtfelds gehalten wird, in diesem konsumistischen Albtraum wieder ein. Auf einem globalen Spielplatz ohne Regulierungen wird der Katzenkörper verzehrt, ausgenutzt und kontrolliert. Die Angst vorm Schmerz ist größer als der Wille zur Freiheit. Objekte werden fetischisiert und Subjekte zu Dingen gemacht - quantifizierbar und einsatzbereit. Sie sind der natürliche Rohstoff für einen Luxus, den sie nie kennen werden. Wir sind hier, weil ihr dort wart - und Abfall wird im Meer entsorgt. Am Ende offenbaren die Körper die Ursachen und Wirkungen von Macht, Lust und Hass.

Jurybegründung:
Des Menschen zweitbester Freund ist zum Superstar geworden.
Ein Siebtel des weltweiten Internet-Traffics verläuft auf der Katzenautobahn. Cuteness und Cuddliness sind die Attribute einer neuen Ergötzungskultur, in der unser zweitliebstes Haustier zum globalen Fetisch geklickt wurde. Keine Kultur und keine Nation kann sich der allmächtigen Verzückung entziehen, die die Aber-Millionen Internetkatzen uns aufzwingen –in Anzüge gesteckt, auf Klaviere und Laptops gehoben, in Katzen-Blogs verhätschelt, gekuschelt und gebadet, von Religionen verehrt, vergöttert und verteufelt – die Katze ist das ultimative Kult- und Kulturtier.Unser Bedürfnis heute im Flauschigen und Niedlichen ein Gegengewicht zu einer als
immer komplizierter wahrgenommen Wirklichkeit zu suchen, führt uns der im Rotoskopie-Verfahren entstandene Film vor Augen.
Er zeigt, wie wir ein Tier fetischisieren, das weder weiß, noch etwas dafür kann, dass wir mit ihm eine Leerstelle füllen, die unsere Menschenrealität in uns geschlagen hat.

Brenda Lien

Geboren 1995 in Offenbach am Main, arbeitet Brenda Lien als Autorenfilmerin und Filmmusik-Komponistin. Sie ist mehrfache Preisträgerin im Bereich Film und Musik und Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Seit 2012 studiert sie Kunst an der Hochschule für Gestaltung Offenbach.

Filmografie:
2018 Call of Comfort
2016 Call of Beauty
2015 Striated Stone Meets Fragile Ideals