Kurzfilmtournee 2017

Jenny

Deutschland | 2017 | Spielfilm | deutsch | 30 min. | FSK 12
Nominierung Kategorie Spielfilm von mehr als 10 bis 30 Minuten Laufzeit
Regie, Buch: Lea Becker
Kamera: Dino Osmanovic
Schnitt: Rodolfo Silveira
Musik: Paulo Ferreira | EXXIV
Ton: Jannik Flieger
Darsteller: Luisa-Céline Gaffron, Leonard Kunz, Emma Drogunova, Mark Filatov
Produktion: OK KOSMOS FILM mit Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF)

Jenny ist 15, ihr Leben besteht aus Rumhängen, Schule und bester Freundin. Bis sie sich in den neuen Mitschüler Boris verliebt. Bei einer Party kommen sie sich näher, unerfahren und überrumpelt lässt Jenny es geschehen. Weil Boris sie danach einfach stehen lässt, sehnt sie sich erst recht nach seiner Zuneigung und trifft ihn erneut. Als er sie wieder bedrängt, kommt es zu einem Unfall. Ein Film über Teenager, die früh erwachsen sein wollen, und dafür einen hohen Preis zahlen.

Jurybegründung:
Jenny ist 15. Sie hängt mit ihrer Freundin ab und langweilt sich. Bis Boris auftaucht, in den sie sich verliebt. Wie weit will sie gehen, um seine Zuneigung zu gewinnen? Wie weit lässt sie es geschehen? Und wo ist ihre Grenze?
Die Regisseurin Lea Becker inszeniert mit bestechendem Gespür die Zwischenwelt der pubertären Unsicherheit. Eine Gefühlswelt der Jugendlichen, die sich erwachsen geben und in der kein Raum für kindliche Zweifel zu sein scheint. Ein Gefühlsdilemma, mehr als authentisch verkörpert von den beiden Hauptdarstellern Luisa-Celine Gaffron und Leonard Kunz.
JENNY erzählt auf Augenhöhe der Jugendlichen und verzichtet dabei konsequent auf oberflächliche Maskerade und Schnörkelei. Das ist mutig und erfrischend echt. Eine Coming-of-Age-Geschichte, wie sie realistischer nicht sein kann.

Lea Becker

Lea Becker wurde 1985 in München geboren und schloss 2009 ihr Grafikdesignstudium in London mit einem Bachelor ab. Sie verbrachte ein Auslandssemester an der Cooper Union in New York. Im Anschluss zog sie zurück nach München und machte sich selbständig. 2012 begann sie Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der HFF München zu studieren. Sie ist Stipendiatin der Heinrich Böll Stiftung. 2016 gründete sie mit ihrem Partner Rodolfo Silveira die Filmproduktionsfirma OK KOSMOS FILM.

Filmografie:
2018 Hit and Run
2017 Windcatcher
2015 The Right Kind Of Love
seit 2015 True Stories
2013 Swear
2009 Fridolin
2008 Two Cities