Kurzfilmtournee 2020

Lake of Happiness (See der Freude)

Deutschland 2019 • Spielfilm • belarussisch • 30 Min. • FSK 0
Nominierung in der Kategorie für Spielfilme bis 30 Minuten
Regie, Drehbuch: Aliaksei Paluyan
Kamera: Behrooz Karamizade
Ton: Vensan Mazmanyan
Schnitt: Aliaksei Paluyan
DarstellerInnen: Anastasiya Plyats, Elena Zui-Vaitekhouskaya, Igar Sigau, Palina Kudzina, Tatsyana Markhel, Sviatlana Anikei, Ales Malchanau, Dzianis Tarasenka, Aliaksandr Primshitz
Produktion: Aliaksei Paluyan mit Jörn Möllenkamp

Belarus 1991. Nach dem Tod ihrer Mutter wird die neunjährige Jasja kurzerhand in ein Waisenhaus abgeschoben. Obwohl sie hier erste zarte Freundschaftsbande knüpft und zum ersten Mal Kind sein darf, kann sie es kaum erwarten, dass ihr Vater sie wieder abholt. Als dieser nicht auftaucht, entschließt sich Jasja, auf eigene Faust in ihr Dorf zurückzukehren, wo sie erkennen muss, dass ihr Zuhause sich verändert hat.

Jurybegründung:
Vom Ende der Kindheit: Die Mutter der 9-jährigen Jasja ist verstorben. Doch da sind ja noch der Vater und der kleine Bruder. Jasjas Tage sind jetzt durch die harte Arbeit für die Versorgung der Familie geprägt, aber die Nähe zu den beiden ist tröstend. Doch ihr kleines Universum zerbricht: Ihr Vater bringt sie ins Waisenhaus - Kilometer entfernt vom Heimatdorf - mit dem festen Versprechen, sie jedes Wochenende abzuholen. "Vergiss es, meine Eltern kommen nie", - die Kinder im Waisenhaus machen ihr keine Hoffnung. Doch Jasja wartet und wartet und wartet. Dann flieht sie und bricht nach Hause auf. Nach beschwerlicher Reise kommt sie gerade rechtzeitig - denn eine Hochzeit wird gefeiert. Ihr Vater heiratet. Der bittere Verrat des Vaters läßt Jasja erkennen, dass sie ab jetzt auf sich allein gestellt ist. Tapfer wagt sie einen Neubeginn.
Aliaksei Paluyan inszeniert mit poetischer Bildsprache vor Ort in Weißrussland mit LaiendarstellerInnen und fast ohne Dialog – inspiriert von dem gleichnamigen Roman von Viktor Marinowitsch. Das gelingt ihm unsentimental, aber überaus berührend.
[DOWNLOAD] Stills & Regiebild

Aliaksei Paluyan

Aliaksei Paluyan wurde 1989 in Belarus (Weißrussland) geboren. Im Jahr 2012 absolvierte er die Staatliche Universität für Informatik und Radioelektronik in Minsk. Seit 2012 studiert er Visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Film und Fernsehen an der Kunsthochschule Kassel bei Prof. Yana Drouz.
Sein Kurzfilm LAKE OF HAPPINESS, eine Deutsch-Belarus-Spanische Koproduktion, hatte seine Weltpremiere auf dem renommierten Clermont- Ferrand ISFF im Jahr 2019 und wurde für Palm Springs, Odense, Drama, Cork, Leeds sowie die Hofer Internationale Filmtage ausgewählt.

Filmografie:
2017/18 RUHESTÖRUNG
2017 COUNTRY OF WOMEN
2015 RETURNING
2014 SOFIA