Kurzfilmtournee 2020

My Own Kind

Deutschland 2019 • Spielfilm • englisch • 15 Min. • FSK 12
Nominierung in der Kategorie für Spielfilme bis 30 Minuten
Regie, Drehbuch: Mirjam Khera
Kamera: Jan Philip Ernsting
Ton: Michael Holz
Schnitt: Marie Fontanel
Darsteller: Lilly Menke, Marisa Estelrich
Produktion: Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

Lilith ist als Mutter im Umfeld einer Kleinstadt stets den Erwartungen anderer Menschen ausgesetzt, die keine Zweifel daran zulassen, dass Muttersein etwas Wunderbares ist. Doch Lilith kann ihre Gefühle nicht ändern, ein furchtbares Ereignis ist unabwendbar. Still erträgt die junge Frau ihr Schicksal, stellt aber gleichzeitig zum ersten Mal offen die Frage, ob eine Mutter ihr Kind wirklich lieben muss.

Jurybegründung:
Am liebsten würde man es nicht wissen und man möchte es auch nicht sehen und die Regisseurin zeigt es auch nicht - jedenfalls nicht als Spielfilmhandlung. Es geht um Kindesvernachlässigung mit Todesfolge durch eine junge Mutter.
Spürbar auf Filmmaterial gedrehte Bilder des Innenlebens eines leerstehenden Hauses, dazu die Stimme einer jungen Frau. Dann sieht man die Frau im roten Pullover im Gespräch mit einer älteren Frau in grüner Jacke. Schwierige Familienverhältnisse, eine ungewollte Schwangerschaft und Verletzungen brodeln im Hintergrund der Worte, die wir hören.
Es wird nichts erklärt in diesem kurzen, intensiven, berührenden, wahrhaftigen und Empathie erzeugenden Film der Regisseurin und Autorin Mirjam Khera. Die filmischen Mittel sind bewußt reduziert und dramaturgisch klug eingesetzt. Es gibt fast nur feste Einstellungen, keine Musik. Die Gefühle, die Verzweiflung, die Wut, die Ohnmacht, all das entsteht im Kopf des Zuschauers und das ist gut so. Das gräbt sich tief ein und hinterläßt noch lange seine Spuren.
[DOWNLOAD] Stills & Regiebild

Mirjam Khera

Mirjam Khera wurde 1992 in eine indisch-deutsche Familie geboren und wuchs zweisprachig auf. In ihrer Jugend schrieb und spielte sie im Jugendclub des Bayerischen Staatstheaters. Nach dem Abitur zog sie nach New York, wo sie am Lee Strasberg Theatre and Film Institute zwei Jahre eine Schauspielausbildung absolvierte. Währenddessen arbeite sie an der School of Visual Arts und nahm zusätzlich Schreib- und Schauspielführungskurse. Ihr Stück ENVIRONMENTAL SCIENCE gewann den StrasbergWorks Wettbewerb und wurde 2011 aufgeführt. 2014 zog sie nach Deutschland zurück, wo sie unter anderem für die Theaterregisseurin Janne Nora Kummer arbeitete, im Fernsehen als Regieassistenz und für den Regisseur Burhan Qurbani einen Kurzfilm schrieb, der 2017 verfilmt wurde. Seit 2015 studiert sie im Bachelor Drehbuch & Dramaturgie an der Filmuniversität Babelsberg.

Filmografie:
2017 HOTEL EXIL
2015 UNTEN DURCH