Kurzfilmtournee 2021

From my Desert

Deutschland 2019 • Animationsfilm • englisch m. dt. UT • 14 Min. • FSK 12
Nominierung in der Kategorie Animationsfilm bis 30 Minuten
*für VoD verfügbar*

Regie, Produktion, Animation, Schnitt, Buch:
Veneta Androva
Musik und Ton: Nadia D’Aló, Benedikt Frey
Sprecherin: Una Hepburn
Produktion: Veneta Androva

Temperatur: 21 °C. Luftfeuchtigkeit: 55 %. Für Martin optimale Bedingungen, frisch und ansehnlich zu bleiben. Rosige Haut, Schlafzimmerblick, ein keckes Mützchen – so begegnet er dem jugendlichen Kunstinvestor im Depot eines anonymen Flughafens. Sein Meister, Lucas Cranach der Ältere, hat ihn vor knapp fünfhundert Jahren erschaffen. Jetzt hängt er einem paralysierten Anzugträger gegenüber, dem seine Präsenz ekstatische Gefühle bereitet. Sie sprechen über den Kunstmarkt. Und doch über so viel mehr.


Jurybegründung
Der Handel mit Kunst sei ein stabiler und profitabler Markt geworden, erzählt uns die weibliche Erzählerstimme, während sich ein junger Investor durch die labyrinthartigen Gänge des Genfer Zollfreihafens wie durch ein kühles Computerspiel bewegt. Im diskreten Dunkel des privaten Schauraums möchte sich der Jetsetter von der Qualität des Gemäldes, das er erstanden hat, überzeugen. Vom Anblick des Martin-Luther-Porträts (gemalt von Lucas Cranach d. Ä.) ist er derart überwältigt, dass er Martin zu sich sprechen hört und ihm zulächeln sieht. Es ist um ihn geschehen. Wieder und wieder kehrt er in den „dark room“ zurück, um sich mit seinem klugen Gegenüber auszutauschen. Als er auch seine sexuellen Phantasien auslebt, ist er nicht mehr in der Lage, sich von Martin zu trennen.
In der Reduktion des computergenerierten Settings gelingt Veneta Androva eine messerscharfe Parabel, die die Zusammenhänge von Macht und Gier, Sehnsucht und Begierde so unbarmherzig bloßlegt, dass einem das Lachen vergeht ob des präzisen Spiegels unserer verzerrten Moderne.

Veneta Androva

Die Filmemacherin und visuelle Künstlerin Veneta Androva wurde 1985 in Sofia geboren. Sie studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin sowie Freie Kunst an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Teil ihrer künstlerischen Ausbildung war ein Aufenthalt an der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem. Aus dem experimentellen Dokumentarfilm kommend, kombiniert sie Archiv- und Dokumentationsmaterial mit Malerei. Diese Elemente vereint sie durch Animationen in ihren filmischen Arbeiten.

Filmografie
2020 AIVA
2018 OASIS