Kurzfilmtournee 2017

Homework

Deutschland 2016 | Spielfilm | 7 min | FSK 0
Deutscher Kurzfilmpreis in Gold für Spielfilme bis zu 7 Minuten
  • Regie, Buch: Annika Pinske
  • Kamera: Ben Bernhard
  • Schnitt: Claudia Trost
  • Darsteller: Tim Kalkhof, Emma Frieda Brüggler, Matus Krajnak
  • Produktion: Pennybooth Production GbR mit Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin

Ein junger Vater (27), seine zwölfjährige Tochter, ein Nachtclub, zwei Geheimnisse und eine Lüge, die alles richten wird.


Jurybegründung

Ein Springseil saust durchs Bild, dann folgen Liegestütze. Während der junge Mann sein vermeintliches Fitnessprogramm absolviert, schmeißt ihm das Mädchen ein Schulbuch unter die Nase: Englischhausaufgaben!?Mit der raffiniert eingesetzten Deklination "He, She, It love(s) life" beginnt eine feinsinnige Inszenierung in einer bizarren Szenerie. Ein kleiner Spalt im glitzernden Bühnenvorhang erlaubt dem Mädchen, einen verstohlenen Blick auf die nächtliche Welt zu werfen, in die sich ihr Vater allabendlich begibt. Kleine Lügen werden den beiden helfen, ihr Geheimnis vor der Mutter zu bewahren. - Eingebettet in ein spannendes, fast rätselhaftes Setting und abseits der üblichen Familienklischees illustriert die Regisseurin eine liebevolle Vater-Tochter-Beziehung. Mit assoziativen Bildern, zart angedeuteten Gesten und minimalistischen Dialogen verführt Annika Pinske die Zuschauer, HOMEWORK mit eigenen Gedanken zu bereichern, um die Geschichte weiterzuerzählen. Großartiges Kino in komprimierter Form!

Annika Pinske

Annika Pinske studierte von 2004-2010 Philosophie und Literaturwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin sowie an der Universität Potsdam. Während des Studiums assistierte sie an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg Platz bei den Regisseuren René Pollesch und Dimiter Gottschef. Nach einem Praktikum bei der Produktionsfirma Komplizen Film GmbH, arbeite sie freiberuflich für Komplizen Film u.a. von 2013 bis 2014 als Regieassistentin der Regisseurin Maren Ade bei ihrem Kinospielfilm TONI ERDMANN. Seit 2011 studiert Annika Pinske Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin.


Filmografie

  • 2016 Taschengeld
  • 2015 Spielt keine Rolle