Kurzfilmtournee 2017

Oh Brother Octopus

Deutschland | 2017 | Dokumentarfilm | indonesisch | dt./engl. UT | 27 min. | FSK 6
Deutscher Kurzfilmpreis für Dokumentarfilm bis 30 Minuten Laufzeit
Regie: Florian Kunert
Ton: Stefan Voglsinger
Schnitt: Ian Purnell, Florian Kunert, Lara Rodriguez Cruz
Musik: The Strangers, Stefan Galler
Mit: Yanto, Swarno, Budima, Astor, Ginseng
Produktion: Florian Kunert, Kunsthochschule für Medien Köln

Im Glauben der indonesischen Seenomaden besitzt jedes neugeborene Kind einen Zwillingsbruder in Form eines Oktopus. Rituale sollen den Bruder im Wasser besänftigen und Unheil abwenden. Nach Bruch mit der Tradition, wird das Stadtbild Jakartas zur apokalyptischen Rache des Oktopus-Bruders erklärt.

Jurybegründung:
Licht und Schatten liegen eng beisammen. Auch bei diesem ungewöhnlichen Film von Florian Kunert. Er entführt uns mit zauberhaften Unterwasserbildern von Mensch und Oktopus in die Welt der indonesischen Seenomaden, zeigt ihre innige Verbindung zu diesen Tieren, die sie als ihre Zwillinge anerkennen, zeigt ihre Rituale und das tägliche Leben auf dem Wasser.
Doch was wie ein Märchen beginnt wird schnell zum Alptraum. Als im Film der erste Oktopus getötet wird, färbt sich das Meer dunkel und das Leben der Seenomaden kommt in der Realität an. Denn die parallele Hochglanzwelt der Großstadt bricht wie ein Monster unaufhörlich auf sie ein und bedroht ihren Lebensraum - nicht nur am Strand, sondern auch auf und im Wasser. Denn die Stadt muss wachsen, zur Not ins Wasser hinein.
In einer Mischung aus subjektiver Kamera, Beobachtung und Interview gibt uns der Film Einblicke in das tägliche Leben der Taucher, die nun nach Abfall im Meer suchen, um zu überleben. Einige wollen mit ihren Familien bald weggehen - weg vom Meer, zurück in ein Dorf, denn dort ist es schöner.
Director's Note (englisch)

Florian Kunert

Florian Kunert ist ein deutscher Regisseur. Nach seinem Studium der audiovisuellen Medien 2010 trainierte er Filmemacher aus dem Khayalitsha Township in Südafrika und inszenierte die Videoinstallation SHACK THEATRE. 2012 studierte er Dokumentarfilmregie an der EICTV in Kuba und gründete seine Filmproduktionsfirma Highway Spirit. Florian
lebte für ein Jahr in Indonesien, wo er für seinen jüngsten Dokumentarfilm OH BROTHER OCTOPUS recherchierte und drehte. Zur Zeit absolviert er ein postgraduales Studium an der Kunsthochschule in Köln.

Filmografie:
2013 Die Mehrzahl einer Person
2012 POCO A POCO
2011 SHACK THEATRE