(c) Maike Mia Höhne

Eine einfache Liebe

Deutschland 2005 | Spielfilm | Deutsch | 20 min. | FSK 0
Nominierung in der Kategorie Spielfilm bis 30 Minuten
Regie: Maike Mia Höhne
Drehbuch: Maike Mia Höhne
Kamera: Markus Schlott
Musik/Sounddesign: Sabine Worthmann
Schnitt: Jan Gerold
Ton: Peter Schmitt
Darsteller*innen: Anneke Kim Sarnau, Kai Scheve, Anne Brüchert
Produktion: Pinkmovies, Maike Mia Höhne

Sie lieben sich - aber da ist kein Sex mehr. Ist es eine Krise oder ist es das Ende. Sie weiß es nicht und er bemerkt es nicht. Im Ende ist kein Ende.

Maike Mia Höhne

Cinematographic Clusterlady. Nach dem Studium der Visuellen Kommunikation an der HfbK und dem Filmstudium in Havana, arbeitet sie seit 2007 als Kuratorin für die Internationalen Filmfestspiele Berlin und leitet die Berlinale Shorts. Ihre Arbeit teilt sich in Lehre, u.a. Seminaren an der HMS und Lehraufträgen an der HfbK für experimentellen Film, kuratorische Arbeit, u.a. DVD Produktionen SEXY THINGS und BACK TO POLITICS und ihre eigene filmische Praxis. Im Herbst wird ihr Spielfilm 3/4 seine Premiere feiern. Für ARTE/ Kurzschluß produziert sie immer wieder Beiträge. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Als Jurorin wird sie weltweit auf Festivals eingeladen. Retrospektiven ihrer Arbeiten wurden im Arsenal- Institut für Film und Videokunst, Berlin und in Timisoara, Rumänien gezeigt. Als Moderatorin leitet sie unterschiedlichste Veranstaltungen.

Filmografie:
1997 PETIT VOYAGE
1999 FIN DE SIGLO
2002 VON DER HINGABE
2005 EINE EINFACHE LIEBE
2011 WARUM WIR WAREN WAS WIR WAREN
2012/13 3/4


Quellen: www.hamburgmediaschool.com, www.filmportal.de